Chronik

ZEIT VERGEHT. WARTEN.

Briefe an meine Katze Bébert

Ein Theaterprojekt in der JVA Plötzensee

 

Premiere: 29. Oktober 2015 um 18:00 Uhr

Vorstellungen: 30. Oktober sowie 4., 5., 6. und 9. November 2015 jeweils um 18 Uhr

Erinnerungen schaffen wir selbst. Sie sind trügerisch und emotional gefärbt. Sie quälen uns. Sie bestimmen unsere Identität. Sie erhalten uns am Leben.
Inspiriert von Autoren wie Samuel Beckett und Georges Perec beschäftigt sich die Fortsetzung des letztjährigen Theaterprojektes Briefe an meine Katze Bébert mit dem menschlichen Streben nach Identität und Sinn.
Die Produktion begann mit einer zweiwöchigen Schreibwerkstatt, in der die Darsteller sich mit ihren Erinnerungen an ihr Leben vor der Inhaftierung auseinandersetzten.
Das Festhalten der Erinnerungen im Hier und Jetzt wird zum Spiel auf der Bühne - ihr Spiel zur Revolte gegen das Vergessen werden.

„Ich bin nicht tätowiert, aber ich trage Bilder am Körper.“

 

Eine Produktion von aufBruch KUNST GEFÄNGNIS STADT in der JVA Plötzensee

 

Es spielt das Gefangenenensemble der JVA Plötzensee: Aleks, Der Boss, FIO, Friedrich, Hans, Mister P., Ömer, Shay, Sella, Stas, Theo

Künstlerisches Team: Adrian Figueroa, Marie Urban, Holger Syrbe, Miguel Toro, Sibylle Arndt, Henrietta Clasen, Lukas Heibges, Felix Heibges, Malena Modeer, Julia Kleinknecht, Maziar Hasheminiya
Schreibworkshop: Mariana Leky, Marie Urban

 

Gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds, den Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung – Fördersäule 2 und den Verein der Freunde und Förderer von Gefängnistheater in Berlin e.V..
Unterstützt durch JVA Plötzensee, JSA Berlin, Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, zitty Berlin

 

Video

Fotos: Copyright Thomas Aurin.
Jedwede Verwendung nur nach vorheriger Genehmigung durch aufBruch / Thomas Aurin

www.thomas-aurin.de

Pressestimmen

 

[…] Im Stück tragen die Häftlinge in zerstückelten Textfetzen ihre eigene Geschichte vor. Bedeutende Wendepunkte, aber auch Erinnerungen an Familie, Freundinnen, Drogen, Gewalt, verpasste Chancen und vergangene Gefühle. Die selbst geschriebenen Passagen werden mit Texten von Schriftstellern zu einer Collage zusammengestellt […]

Generalprobe im Knasttheater, Sebastian Bähr

 

zum Artikel

 

 

zurück

Spielort:
Justizvollzugsanstalt Plötzensee
Friedrich-Olbricht-Damm 17
13627 Berlin

Anfahrt: S-Bahn Beusselstraße
Bus 106 od. 123 Seestraße / Beusselstraße

Karten nur mit persönlicher Anmeldung mind. 5 Tage vor der Vorstellung

Zurück